Was kostet ein Schiff?

Eine generelle Antwort ist bei gebrauchten Booten nicht möglich. Unzählige Faktoren beeinflussen den Wert eines Bootes:

  • Erhaltungszustand
  • Schiffstechnik
  • Anzahl und Kapazität der Tanks (inkl. Fäkalientank!)
  • Inneneinrichtung
  • Ästhetik
  • usw.

Die französische Zeitschrift «Fluvial» hat in ihrer Ausgabe vom April 2020 eine Art «Eurotax für Schiffe» veröffentlicht. Die Preise spiegeln den französischen Markt. Der niederländische Markt ist in der Regel günstiger und vor allem sehr viel grösser. Es werden praktisch nur noch EU‑zertifizierte Schiffe angeboten. Von nicht-zertifizierten Schiffen >20m (Certificat communautaire) sollte man die Finger lassen. Die Preise können innerhalb der selben Kategorie stark variieren, massgebend sind der technische Standard und der Zustand des Schiffes. Erwähnt werden muss auch, dass die Preise in den letzten Jahren stark gesunken sind. Das hat mit dem pendenten Brexit sowie den Umweltvorschriften zu tun, die von der EU laufend verschärft werden – bis hin zu Fahrverboten für dieselangetriebene Schiffe in gewissen Städten. Das heisst, dass die verlangten Preise mit Verhandeln stark gedrückt werden können. Für ausgebaute Hausboote, wie sie uns hier interessieren, wurden 2019 folgende Preise (in Euro) verlangt:

Typ Schiff Länge Minimalpreis Durchschnitt Maximalpreis
Freycinet (ausgebaut) 38 m 149 000 335 900 850 000
Freycinet verkürzt 17–30 m 60 000 140 200 440 000
Luxemotor < 24 m 60 000 140 200 220 000
Luxemotor > 24 m 99 000 174 200 263 000
Tjalk < 20 m 75 000 108 200 160 000
Tjalk > 20 m 99 000 109 700 120 000
Facebook
Twitter