«MS Dagens 2»: Heinz und Bernadette Gubler

Das Schiff ist unser Zuhause geworden

Dagens 2

Dagens 2

«Wenn wir nach einem Kurzaufenthalt in der Schweiz wieder auf unser Schiff zurückkehren, so kommen wir nach Hause». Der grossgewachsene Heinz Gubler war bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung stellvertretender Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern, seine lebhafte Frau Bernadette Sozialpädagogin mit Spezialgebiet autistische Menschen mit Sinnesbehinderung. Die beiden sind seit Frühling 2009 glückliche Besitzer der «MS Dagens 2». Das geschmackvoll und elegant eingerichtete Schiff, Baujahr 2004, ist 23 m lang und 4.85 m breit, verfügt über einen Daewoo-Sechszylinder Schiffsdiesel mit 160 PS und einen 9,5 kVA Generator, drei Kubikmeter Trinkwasser, zwei Kubikmeter Diesel und hat zudem Zentralheizung, Waschmaschine, Induktionskochherd und Geschirrspülmaschine. Wie kommt das Ehepaar Gubler, das auf dem Bielersee seine Schiffsführerprüfung, beim Schweizerischen Schleusenschifferklub den Funker- und beim Schiffsmotorenspezialist Heinz Dirnberger den Dieselmotorenkurs absolviert hat, zu einem so imposanten Schiff?

Die Gublers machten vor über dreissig Jahren dank einem niederländischen Studienfreund von Heinz Gubler erste Bekanntschaft mit Mietbooten. In der Folge verbrachten sie wohl ein Dutzend Mal ihre Ferien auf Mietbooten, zusammen mit ihren drei Söhnen und befreundeten Familien. Als sich bei Heinz Gubler die vorzeitige Pensionierung abzeichnete, war beiden klar: Sie, die beide beruflich voll ausgefüllt gewesen waren, wollten ein gemeinsames Projekt, wollten miteinander etwas unternehmen, wollten einen Schlussstrich unter die bisherige berufliche Tretmühle machen. «Bei einem Besuch in Saint-Symphorien schauten wir uns einige Schiffe an. Ein schiffserfahrener Bekannter riet uns zu einem Schiff unter 15 Meter Länge. Damit gebe es nirgends Probleme» erinnert sich Heinz Gubler. Aber sie merkten rasch, dass dieser Ansatz für sie nicht stimmte. Man kann nicht zuerst die Schiffslänge festlegen und dann seine Anforderungen danach richten. «Also definierten wir zuerst unsere Bedürfnisse und danach das Anforderungsprofil an unser Schiff» ergänzt Bernadette. «Wir wollten kein Schiff, auf welchem man den Bauch einziehen muss, wenn man aneinander vorbeigeht. Wir wollten unsere Söhne und unsere Freunde beherbergen können und sie sollten eine eigene Nasszelle haben.» Und mit Blick auf das geräumige Achterdeck fährt sie fort: «Ich wollte immer von der Küche ebenerdig auf die Terrasse gehen können!»

dagens_002

2009 fanden sie in ‚s Hertogenbosch durch einen niederländischen Makler die kurz zuvor fertig gestellte «MS Dagens 2». «Es war Liebe auf den ersten Blick» sind sich Heinz und Bernadette einig. Und sie haben es noch keinen Moment bereut. Nachdem sie ihren Haushalt aufgelöst hatten, verbrachten sie ihre ersten beiden Winter in Kempers Jachthafen in Kuddelstaart, in der Nähe von Amsterdam. Zur Zeit verbringen sie ihren dritten Winter im Willemdok in Antwerpen.

«Wir wurden in der kleinen Hafengemeinschaft in Kuddelstaart sofort freundlich aufgenommen» erzählen sie. «Der Voreigner und ein Schiffsnachbar haben uns das Fahren mit einem 23 Meter langen Schiff beigebracht.» Heinz lernte die Manöver, Bernadette die Tauarbeit.

Heinz und Bernadette Gubler haben noch einen Wohnsitz in einer Wohngemeinschaft im Kanton Zürich. Dort wird ihre Post eingescannt und per Mail an sie geschickt. Zahlungen werden via Online-Banking erledigt.

Den Kontakt mit ihren drei Söhnen und ihren Freunden halten sie mit Skype, Mail, Handy und SMS aufrecht. Überdies sind Söhne und Freunde gerne und häufig zu Gast bei Gublers und verbringen ihre Ferien auf der «Dagens 2».

dagens_001

Und die Zukunft? Nachdem sie an ihrem Schiff die für das EU-Zertifikat notwendigen Anpassungen haben vornehmen lassen, stehen ihnen alle europäischen Wasserstrassen offen. «Ein Winter in Paris, das wäre toll!» schwärmt Bernadette Gubler.

Von einem Pensionierungsschock ist bei Heinz und Bernadette Gubler jedenfalls nichts zu spüren. Diesen Eindruck hat man zumindest, wenn man ihre Website www.dagens2.ch besucht.

Facebook
Twitter

2 Gedanken zu „«MS Dagens 2»: Heinz und Bernadette Gubler

  1. Ahoi Hubers

    Ich hoffe doch das bei euch alles i. O. ist?
    Die Welt vermisst euere Updates im Internet!

    Leider können wir vorläufig nicht mehr aufs Wasser, der Eigner hat das schöne Schiff verkauft. Jetzt haben wir, zwangsläufig, ein altes Hobby von mir wieder aufleben lassen. Ich habe mir wieder ein Motorrad gekauft (ist doch deutlich günstiger) und werde mit meiner Frau jetzt „grössere“ Touren machen. Aber wer weiss……… eines Tages ?

    Ich wünsche euch alles Gute und immer eine Handbreit …… etc.

    Gruss aus Steffisburg
    Ruedi Wehrli

    • Da hoffen wir doch, dass die Welt gemerkt hat, dass wir die Winterpause mit der Serie „Der verwirklichte Traum“ überbrücken. Zumindest nach der Zugriffsstatistik, welche unser Webmaster laufend bereitstellt, hat es die Welt gemerkt: wir haben pro Monat im Schnitt über 3’000 unterschiedliche Besucher auf unserer Homepage!

      Aber am 1. April gehts wieder los – vorerst auf die Werft zum Malen, dann – wenn alles gut läuft – nach Berlin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *